Sonnenschein und Fotografie - Fotografieren im direkten Sonnenlicht - 4 nützliche Tipps

Die Fotografie im unmittelbaren Sonnenlicht ist ein wichtiges Thema, denn wenn es darum geht, tolle Fotos zu machen, ist die Beleuchtung alles. Aus diesem Grund geben professionelle Fotografen Tausende von Euros für die Beleuchtungsausrüstung in ihren Studios aus. Wenn sie draussen fotografieren müssen, tun sie dies während der "golden hour", d.h. der Stunde kurz nach Sonnenaufgang und der Stunde kurz vor Sonnenuntergang, denn da ist das Licht besonders schön.

Aber leider ist das Leben nicht perfekt. Und die Momente, die man für immer festhalten möchte, passieren nicht immer in einem Studio oder während zwei von 24 Stunden des Tages.

Wenn Du Glück hast, fotografierst Du, bei ein paar Wolken, die das grelle Licht der Sonne mildern - aber höchstwahrscheinlich wirst Du lernen müssen, mit dem direkten Sonnenlicht umzugehen. Deshalb haben wir einige Tipps für die Fotografie im direkten Sonnenlicht zusammengestellt, die Dir dabei helfen sollen.

Fokussiere Dich auf den Schatten

Meistens vermeiden wir es, in direktem Sonnenlicht zu fotografieren. Ein Vorteil ist jedoch, dass bei direktem Sonnenlicht viel Kontrast entsteht - helle, gut belichtete Bereiche des Fotos scheinen mit den tiefen, dunklen Schatten zu konkurrieren.

Wenn wir daran denken, im direkten Sonnenlicht zu fotografieren, denken wir an genau das - das Licht. Allzu oft vergessen wir die andere Seite des Spektrums, nämlich den Schatten, der ebenfalls erscheint. Es ist der Schatten, der einen Teil des Kontrasts erzeugt, den wir so oft zu vermeiden versuchen, aber es ist auch der Schatten, der dem Ganzen einen besonderen Reiz verleiht.

Anstatt Schatten ganz zu vermeiden, betrachte Deine Fotos aus einer anderen Perspektive und konzentriere Dich darauf, wie Du den Schatten zu Deinem Vorteil nutzen kannst.

Reflektion ist Dein Freund

Wenn es darum geht, in direktem Sonnenlicht zu fotografieren, ist es oft viel einfacher, Landschaften und Umgebungen zu fotografieren als Menschen.
Im Bereich der Landschaftsfotografie kann der Kontrast ein willkommener Freund sein. Bei Porträts ist in der Regel das Gegenteil der Fall.
Das größte Problem für viele ist, dass es fast unmöglich ist, jemanden mit der Sonne im Gesicht zu fotografieren, weil sie instinktiv schielen und das Gesicht zusammenkneifen. Man muss kein Experte sein, um zu wissen, dass Schielen und Kneifen nicht zu den schmeichelhaftesten Porträts gehören.
Aber die Lösung ist nicht, jemanden mit dem Licht im Rücken zu fotografieren. Das Ergebnis ist ein unglaublich heller Hintergrund und ein sehr dunkles, schlecht beleuchtetes Motiv. An dieser Stelle kommen Reflektoren zum Einsatz.
Mit einem Reflektor können Sie jemanden mit dem Licht im Rücken fotografieren und dennoch das natürliche Licht nutzen, um Ihr Motiv von vorne zu beleuchten. Reflektoren sind leicht zu beschaffen - Du kannst ganz leicht einen billigen Reflektor online bestellen oder auch in vielen Geschäften kaufen.elleren Ladezeiten ein.
Du musst auch nicht unbedingt einen Reflektor verwenden, der speziell für die Fotografie hergestellt wurde. Nutzen Sie Ihre Umgebung - helle Gebäude, Bürgersteige, Schnee oder andere Oberflächen können als Reflektor Wunder wirken.

Wenn alles andere nicht funktioniert, Schatten finden (oder herstellen)

Wenn Dir trotzdem kein einziges Foto im Sonnenlicht gelingt, egal wie viele Reflektoren Du verwendest, wie Du den Schatten nutzt und welche Positionen Du ausprobierst, solltest Du einen schattigen Platz zu suchen oder das, was um Dich herum ist, zur Schattenerzeugung nutzen.
Das kann ein wenig Kreativität erfordern. Unter bestimmten Umständen ist es zwar möglich, Schatten zu finden, aber es gibt viele Orte und Tageszeiten, an denen es nur wenige oder gar keine schattigen Plätze gibt.
Deshalb musst Du lernen, kreativ zu werden, um Schatten zu schaffen. Wenn Du Dich am einem Strand befindest, lass jemanden ein Strandtuch hochhalten oder nutze einen Sonnenschirm. Bist Du mitten im Grand Canyon? Suchen Felsen, die etwas Schatten spendet.Du kannst auch nahe gelegene Gebäude oder Bäume nutzen. Alles ist möglich, wenn es darum geht, Schatten zu finden und zu Deinem Vorteil zu nutzen.

Hab keine Angst

Letztendlich ist es wichtig, sich vor Augen zu halten, dass es manchmal einfach nicht klappt, egal, was wir versuchen. Aber wenn man kreativ ist und Wege findet, das direkte Sonnenlicht zu bekämpfen, ist es möglich, dass man am Ende ein Foto erhält, das man sonst nie bekommen hätte.

Wenn Dir dieser Beitrag gefallen hat, dann könnte Dir möglicherweise auch unser Tutorial zur One-Light-Photography: Wie man reflektierende  Produkte aufnimmt zusagen. Coole Fotoideen für Zuhause findest Du hier.

Du bist auf der Suche nach tollen, indiviuellen Kameragurten, dann schau in unserem Merabelt Shop vorbei!

 


Older Post Newer Post