Fotografie im eigenen Garten - 3 Ideen für tolle Ergebnisse

Wer sich nicht weit vom  eigenen Zuhause entfernen möchte, muss auf das fotografieren trotzdem nicht verzichten. Sogar Outdoor-Fotografie ist möglich, sofern ihr einen eigenen Garten oder zumindest einen Balkon habt.

 

Hier sind 3 Fotoideen für den eigenen Garten:

 

1. Nahaufnahmen:

Was sich im  Garten so versteckt nehmen wir häufig gar nicht mehr wahr, das Große Ganze hält uns davon ab auf kleine details zu achten. Das könnt ihr ändern. Erkundet die kleinen Dinge und Lebewesen im Garten mit eurer Kamera und haltet sie in Detailaufnahmen fest. Das können zum Beispiel Spinnen, Schnecken oder kleine Blüten sein, schaut einfach was euch so begegnet.

 

2. Zeitverlauf:

Sucht euch für diese Fotoidee ein bestimmtes Motiv und dokumentiert seine Entwicklung im Laufe der Zeit. Fotografiert es dafür täglich. Es zeigt sich dabei ganz deutlich, dass die Natur niemals still steht. Gute Motive sind zum Beispiel Blätter, die sich langsam von sommerlichem Grün zu Herbstfarben verfärben. Oder das Wachstum von Blumen im Frühling.

 

3. Morgentau:

Ein ganz besonderer Zeitpunkt zum Fotografieren im Garten ist der frühe Morgen. Dann liegt auf den Pflanzen der frische Morgentau und wird an Sonnentagen durch die ersten Strahlen zum glänzen gebracht. Das lohnt es sich festzuhalten. Besonders empfehlenswert sind auch hier Detailaufnahmen. Aber lasst eurer Kreativität einfach freien Lauf.

 

Wir wünschen euch viel Freude beim Ausprobieren und bei der Erkundung eures Gartens!

Wenn euch dieser Artikel gefallen hat solltet  ihr euch auch unsere Beiträg zur Landschaftsfotografie und zum Fotografieren bei Sonnenlicht anschauen. 

Tolle, individuelle Kameragurte findet ihr in unserem Merabelt Shop.


Older Post Newer Post